WLan Bridge NETGEAR

Was kann eine WLAN Bridge?

Das kann eine WLAN Bridge

Wenn Du in einer Großstadt wohnst oder zumindest viele Nachbarn hast, dann hast Du automatisch mit vielen fremden WLAN Signalen zu kämpfen. Bei zu vielen Signalen kommt es dann zu Verzögerungen und Paketverlusten während einer Datenübertragung. Oft reicht auch schon aus, dass es bei Dir im Wohnzimmer eine Flut von kabellosen Netzwerkgeräten gibt die sich gegenseitig stören. Sind alle Geräte in Deiner direkten Umgebung über ein WLAN Signal im 2,4GHz Band verbunden, kennst Du das Problem, wenn dein Streaming Anbieter beim starten Dein Film nicht sofort lädt. Auch beim Laden von Webseiten wirst Du ungeduldig. Es frustriert dich schon, denn einfach Alles dauert merklich länger über Deine WLAN Verbindung! Das liegt mitunter daran, dass Dein WLAN Signal von anderen Signalen gestört wird.Weniger Probleme bekommst du in der Regel, wenn Du soviele Netzwerk Komponenten wie möglich, über ein LAN Kabel verbindest. Denn das Netzwerk über LAN Kabel ist am schnellsten und durch weniger WLAN Signale die Du selbst erzeugst, hast Du auch weniger Störungen.Aber was tun um zu vermeiden die Strippen durch die ganze Wohnung zu ziehen?

Durch die Installation einer WLAN Bridge kannst Du das Problem lösen.

Die WLAN (WiFi) Bridge ist hierzulande auch unter der Bezeichnung “Netzwerk Brücke “ bekannt. Wie eine Brücke das so tut, verbindet auch diese zwei Punkte miteinander. Dazu gibt es auch 2 Geräte, die allerdings noch von Hersteller zu Hersteller anders Bezeichnet werden.

WLAN Bridge Verbindung

Die Basis-Station die am Router über LAN angeschlossen ist, kommuniziert mit einem Satellite. Das passiert über 5Ghz WLAN Signal und entlastet das überfüllte 2,4GHz Band in Deiner Umgebung. Dadurch kannst Du sehr einfach die meisten Probleme aus dem Weg räumen.

Beispiel für praktische Problemlösung:

Dein Multimedia Center ist im Wohnzimmer und dein Router steht im Arbeitszimmer, das 3 Räume weit weg ist. Du hast im Wohnzimmer ungefähr 3 bis 4 Geräte die Du entweder über WLAN oder ein RJ45-Ethernet Anschluss (LAN= Local Area Network) anschließen kannst.
Wenn du kein Kabel durch die Wohnung gezogen hast, benutzt Du zur Zeit wahrscheinlich einen Repeater mit LAN Anschluss. An dem hast Du die Spielkonsole angeschlossen um Lags zu vermeiden. Hier musst Du jetzt schon enorme Geschwindigkeit einbüßen. Da das Signal vom Repeater eventuell nur mit 2,4Ghz Signal arbeitet, bremst es die eigentliche Leistung deines Netzwerk-Adapters in der Spielekonsole aus. Also bringen Dir alle Mühen, dass Deine Gaming-Sessions am Wochenende vernünftig umzusetzen nicht viel.
Also wird es Zeit für eine WLAN Bridge, mit der Du die wichtigsten Verbindungen wie Smart TV und Spielekonsole störungsarm im Netzwerk über die LAN Ports anschließen kannst ohne dabei ausgebremst zu werden.

Dazu wird zuerst der Router um eine Basis-Station erweitert und neben Deinem Multimedia Center stellst Du den Empfänger der WLAN Bridge. Der Empfänger hat mehrere LAN Ports die Du über einzelne Kabel mit Deinem Smart TV, Spielekonsole, oder NAS verbindest. Dein Multimedia Center ist komplett mit Kabeln am Netzwerk angeschlossen. Jetzt haben die Media Geräte in deinem Wohnzimmer einen kurzen und dazu noch schnelleren Weg - da der WLAN Bridge Empfänger wie ein Router funktioniert.

Beispiel 1: devolo GigaGate WLAN Bridge

devolo GigaGate WLAN Bridge

devolo GigaGate WLAN Bridge

Beispiel 2: Die 300MBit WLAN Bridge von NETGEAR

NETGEAR Wlan Bridge

WLAN Bridge NETGEAR