Sony MDR-1000X

Mit dem Sony MDR-1000X hat Sony einen wunderbaren Noice-Canceling Kopfhörer entwickelt. Der MDR-1000X schmiegt sich mit seinen weichen Ohrmuscheln super an jeden Kopf und ist dadurch sehr bequem. Das Noice-Canceling funktioniert durch die durchdachte Technik überraschend gut. Mit seinen knapp 20 Stunden Akkulaufzeit liegt er aktuell eher im Mittelfeld der vergleichbaren Kopfhörer.

Durch die intuitive Handhabung findet man sich bei der Bedienung sehr schnell zurecht. Android Nutzer können den MDR-1000X über NFC mit ihrem Smartphone koppeln. Dazu muss man einfach das Smartphone an die linke Kopfhörerseite legen. Iphone Nutzer müssen aktuell noch im Menü die Einstellung nutzen. Das muss jedoch nur einmalig eingestellt werden. Anschließend koppeln sich Iphone und Kopfhörer automatisch.

Durch die zwei Mikrofone auf beiden Seiten der Kopfhörer werden die Aussengeräusche aufgenommen und der MDR-1000X sendet automatisch eine passende Gegenwelle aus, wodurch der Geräusche bis zu 99,8% gecancelt werden.

Durch den neuen “Quick Attention Mode“ hat man jetzt die Möglichkeit auf sich spontan verändernde Situationen zu konzentrieren. Dafür genügt es wenn man die die Hand über die rechte Ohrmuschel legt. Das Noice-Canceling wird dadurch abgeschaltet und die Musik etwas heruntergeschraubt. Perfekt zum Beispiel beim Einkaufen.

Der Sony MDR-1000X verfügt über zwei “Ambiance Aware Modi” welche sich per Taste am Kopfhörer auswählen lassen.. Der eine lässt sich auf spezielle Stimmen einstellen, so dass man zum Beispiel keine Bahndurchsagen während des Musikhörens verpasst. Der andere lässt alle Außengeräusche durch.

Durch einfaches Wischen nach oben und unten kann man die Lautstärke regulieren. Durch Tippen auf den rechten Kopfhörer kann man die Musik pausieren und Anrufe annehmen. Das nächste bzw. vorherige Lied kann man durch eine Handbewegung nach rechts oder links wählen.

Als Fazit ist festzuhalten, dass Sonys mit seinem 270 Gramm leichten MDR-1000X de Umgebungsgeräusche sehr gut reduziert. Der Klang ist satt und die Akkulaufzeit von  ca 20 Stunden auch ist auch noch akzeptabel. Wer also auf der Suche nach einem “Noice-Canceling” Kopfhörer ist sollte sich den MDR-1000X auf jeden Fall einmal angucken.

Wir haben uns die Rezensionen auf Amazon für euch druchgelesen.

5 Sterne und eine super umfangreiche Bewertung von supermann77

Kurz vorweg, ich habe beide Kopfhörer verglichen. Da es schon zig Reviews zu den Kopfhörern gibt, beide insgesamt sehr gut abschneiden und ihre Stärken und Schwächen haben, möchte ich die Vor- und Nachteile in einer kurzen Guide zusammenfassen: Welcher Kopfhörer für wen. Vor dem Kauf habe ich jede Menge Rezessionen und Tests gelesen und kann daher sagen, dass diese im Mittel meine Eindrücke bestätigen: Die Auswahl einer der beiden Top-Modelle kommt daher stark auf den Anwendungsfall an. Falsch macht man sicherlich mit beiden Kopfhörern nichts.

1. Ich möchte einen möglichst einfach zu bedienenden Kopfhörer. Einschalten, meine Ruhe (Noise Cancelling) und Musik hören. Technische Spielereien interessieren mich nicht und ich bin nicht audiophil
-> Dann ist der BOSE QC 35 der richtige Kopfhörer. Man schaltet ihn ein, paired ihn mittels Bluetooth mit seinem Abspielgerät (z. B. Mobiltelefon) und hört Musik. Er sitzt äußerst bequem auf den Ohren, sieht schick aus und das Noise Cancelling leistet ganze Arbeit. Es gibt keine Möglichkeit irgendwas zu verstellen, keinen Optimierer, keine Spezialfunktionen (wie Ambient-Sound oder Touchpad). Wenn man den Kopfhörer allerdings kabelgebunden (Klinkenkabel liegt bei) betreibt oder mit einem Android-Telefon via Bluetooth, muss man sich (aus unterschiedlichen Gründen) auf eine schlechtere Audio-Qualität gefasst machen. Mit einem Apple-Gerät und Bluetooth-Kopplung ist die Soundqualität hingegen super, d.h. die Dynamik höher und die Auflösung feiner. Das liegt daran, dass der Kopfhörer nur den High Quality Bluetooth Codec LDAC unterstützt, welchen Apple-Geräte können, nicht aber den Codec apt-x, welcher von (fast) allen neueren Android Geräten verwendet wird. Über Kabel (Klinke) klingt der Sound ebenfalls nicht wirklich rund, da der Kopfhörer mittels eingebauten Audio-Prozessor die Audiosignale verbessert, bzw. dem Kopfhörer anpasst. Dieser greift nicht bei Zuspielung mittels Kabel, da die Signale hier analog ankommen. Anmerkung: Geräte mit Android 8 haben nun ebenfalls LDAC an Board.

2. Ich möchte guten Sound und das Beste Noice Cancelling
-> Dann ist der MDR 1000X die bessere Wahl. Der Klang ist in jeden Fall sehr gut, egal ob via LDAC (Apple Geräte), apt-X (Android Geräte) und sogar kabelgebunden. Der Audio-Prozessor des Kopfhörer scheint gar nicht oder nur kaum einzugreifen um das Signal zu “verbessern”, so wie das beim QC 35 der Fall zu sein scheint. Das Noise Cancelling ist über jeden Zweifel erhaben und noch einen Tick besser als das des QC 35. Der Grund: Der Sony filtert neben tiefen Geräuschen, bei dem beide Kopfhörer gleich auf liegen, auch höhere Frequenzen deutlich besser heraus. Das Rauschen von Flugzeugtriebwerken hört man mit beiden Kopfhörern nur noch sehr gedämpft. Stimmen im Flugzeug hört man mit dem QC 35 aber trotzdem, mit dem Sony zwar auch aber deutlich gedämpfter. Dafür hat der Sony ein ganz leichtes weißes Rauschen, was manche Leute stört. Mich stört es nicht und ich höre es nach einigen Minuten gar nicht mehr. Bei laufender Musik hört man es überhaupt nicht mehr.

3. Ich möchte kompromisslosen High-End Sound
Ich habe die Kopfhörer gegen einen Beyerdynamics High-End Kopfhörer antreten lassen. Zugegebenermaßen ein sehr unfairer Vergleich. Trotzdem war ich von der guten Soundqualität, insb. des Sonys positiv überrascht. Im direkten Vergleich liegen aber natürlich noch Welten zwischen High-End und dieser Kopfhörerklasse. Audiophile Gemüter sollten also auch weiterhin auf kabelgebundene High-End Kopfhörer mit gutem Kopfhörer-Verstärker (DAC) setzen. Natürlich zum Preis einer eingeschränkten Mobilität und deutlich schlechteren Abschirmeigenschaften (bei geschlossenen Modellen). Für den etwas anspruchsvolleren “Normalhörer” tun es die NC-Modelle von Sony oder Bose aber allemal!

3. Ich habe ein Android Gerät und möchte sehr gute Audioqualität
Eher den Sony nehmen, siehe meine Beschreibung unter 1. Die Wahrscheinlichkeit, dass euer Zuspieler nur den High Quality Codec apt-X kann, nicht aber LDAC ist relativ groß. Der BOSE kann nur LDAC, der Sony kann LDAC und apt-X. Android 8 Geräte unterstützen ebenfalls LDAC.

4. Ich habe ein Apple-Gerät und möchte sehr gute Audioqualität
Der BOSE QC 35 kann, wie unter 1. und 3. beschrieben LDAC. Damit steht High Quality Sound via Bluetooth nichts im Wege. Der Sony unterstützt ebenfalls LDAC. Andere Kriterien (s. z.B. unter 2) sollten hier den Ausschlag geben.

5. Ich bin technikbegeistert und die vielen Zusatzfunktionen verwirren mich nicht
Der Sony MDR-1000X hat einige Funktionen, die der BOSE QC 35 nicht hat. Dazu gehört ein Noise Canelling Optimierer, der das Noise Cancelling nach einer Einmessung nochmals verbessert. Außerdem hat der Sony ein Touchpad an der rechten Ohrmuschel, mit dem man in seiner Playlist vor und zurück navigieren, sowie die Lautstärke verändern kann. Ein Doppel-Tap auf die rechte Ohrmuschel pausiert einen Track, bzw. führt ihn fort. Ein Handauflegen auf die rechte Ohrmuschel schaltet die Außengeräusche durch, was z. B. im Flugzeug sehr praktisch ist, wenn man der Bordansage lauschen möchte. Zusätzlich gibt es einen Knopf für zwei Spezialmodi. Ambient und Voice, die jeweils nur bestimmte Frequenzen “durchlassen”. Hier kommen jeweils die eingebauten Mikrofone zum Einsatz, die die Außengeräusche aufnehmen und dann über den Kopfhörer wiedergeben. Gerade der Voice-Modus ist im Flugzeug sehr praktisch. Mann kann sich unterhalten, hört die Turbinen aber trotzdem nur sehr gedämpft.

6. Ich kann mit vielen Einstellmöglichkeiten, Touchpads und sonstigem Schnick-Schnack nicht viel anfangen
Die vielen Features des Sony Modells haben einen Nachteil: Die Bedienung ist etwas komplizierter als beim Bose QC 35. Und die Wahrscheinlichkeit, dass man durch einen falschen Tastendruck, oder beim Aufsetzen oder Abnehmen etwas verstellt, ist relativ groß. Wer’s gerne einfach möchte, der nimmt daher eher den BOSE.

7. Ich möchte mit dem Kopfhörer telefonieren.
Das geht wohl mit beiden Modellen ganz gut. Getestet habe ich die Funktion allerdings nicht.

8. Ich möchte einen möglichst schicken Kopfhörer
Der Sony Kopfhörer ist etwas klobiger und sieht auch, insb. auf kleineren Köpfen deutlich klobiger aus. Der Bose Kopfhörer ist weniger klobig und damit etwas schicker. Die Verarbeitungsqualität ist bei beiden Modellen tadellos.

9. Ich möchte einen möglichst bequemen Kopfhörer
Der BOSE QC 35 Kopfhörer sitzt etwas bequemer auf den Ohren, als das Sony-Modell. Man kann aber beide Kopfhörer gut tragen. Wer jedoch maximalen Wert auf Bequemlichkeit legt, entscheidet sich für das Modell von Bose. Durch die etwas schlankere Form, sitzt der Kopfhörer auch besser im Flugzeug, wenn beim Schlafen der Kopf etwas zur Seite nickt.

10. Ich möchte den Kopfhörer im Großraumbüro nutzen
Hier sind beide Kopfhörer nicht wirklich gut geeignet, da sie zwar tiefe Frequenzen sehr gut filtern aber sich bei höheren Frequenzen deutlich schwerer tun. Nichtsdestotrotz macht der Sony hier einen etwas besseren Job. Sein Noise Cancelling filtern Stimmern etwas besser. Ausprobieren! Ansonsten helfen nur die klassischen Ohrstöpsel. 🙂

Damit ist so ziemlich alles gesagt. Ich persönlich habe mich, wie schon oben erwähnt, für den Sony entschieden. Warum? Ich habe zwei Android-Geräte, die apt-X unterstützen, aber kein LDAC.

Total verwirrt? Na, dann nochmal ganz einfach: Schick und einfach: Bose QC 35. Immer Top-Sound, viele Spezialfunktionen: Sony MDR-1000X. Noise Cancelling können beide sehr gut.

Nur ein Stern bekommt Der SONY MDR-1000X von Amellie

Sound ist in Ordnung, Noice Canceling ist für mich ein Segen und auch sonst bin ich sehr zufrieden mit diesem Kopfhörer.
Was bei dem Preis aber überhaupt nicht geht ist die Qualität des Bügels. Dieser ist aus Plastik und bricht nun auf der linken Seite.
Ganz ehrlich.. bei dem Preis so etwas abzuliefern ist schon recht peinlich. Warum wird kein haltbares Metall verwendet?

Falls jemand gute Alternativen zu diesem Plastikschrott weiss, gerne her damit!
Ich bin gerne bereit ein wenig mehr auszugeben, solang sich dies in der Qualität widerspiegelt.

Sony MDR-1000X kabelloser High-Resolution Kopfhörer (Noise Cancelling, Sense Engine, NFC, Bluetooth, bis zu 20 Stunden Akkulaufzeit) schwarz*
von Sony
  • High Resolution 40mm HD Treibereinheit für besten Sound auch bei hohen Frequenzen.
  • Verbessertes digitales Noise Cancelling. Die automatische Noise Canceling Funktion analysiert kontinuierlich die Umgebungsgeräusche für bestmögliche Geräuschreduzierung.
  • Der neue Sense Engine bietet unterschiedlichen Modi: Ambient Sound Modus; Quick Attention Modus und sogar eine individualisierte Noise Cancelling Einstellung
  • Bluetooth 4.1 für kabelloses Musikhören, One-Touch Verbindung via NFC
  • Akkulaufzeit: bis zu 20 Std. abhängig vom verwendeten Modus
 Preis nicht verfügbar Hier bestellen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 13. Oktober 2019 um 07:13 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.