Aktivitätsmonitor für Hunde, PitPat 2

Wir haben uns die Rezensionen für den Aktivitätsmonitor für Hunde, PitPat 2 durchgelesen.

5 Sterne von Starlight auf amazon.de

Ich war schon lange auf der Suche nach dem passenden Aktivitätstracker für meinen Hund und so habe ich viele verglichen. Bei anderen Anbietern gab es oft Funktionen, die ich nicht brauchte, die ich nicht wollte, die zu unpräzise waren oder wo mir einfach bestimmte Funktionen gefehlt haben. Bis ich auf den PitPat2 aufmerksam wurde.

Features (und positiv):
– langanhaltende, leicht austauschbare Knopfzellenbatterie (Laufzeit bis zu 1 Jahr)
– wasserdicht
– einfach zu befestigen
– leichtes Gewicht
– Unterscheidung versch. Laufarten
– Aufzeichnung von Ruhephasen
– manuelles Anpassen des Bewegungsziels
– kostenlose App, kein Abo
– Verwaltung mehrerer Hunde auf einer App möglich, sofern jeder Hund sein eigenes PitPat2 besitzt
– Teilen der Daten bei Hundebeteiligungen (oder innerhalb der Familie)
– kein GPS
– keine unnützen Funktionen wie zB Messung der Außentemperatur oder Helligkeit)
– Speicherung der Daten auf dem Gerät für mehrere Tage bis zur Übertragung in die App
– Errechnen des Bewegungsbedarfes anhand von Durchschnittswerten der Rasse, sowie Alter, Gewicht, etc. (im Hundeprofil änderbar)

Nachteil:
– keine manuelle Datenerfassung

Bewertung:
Für mich überwiegen ganz klar die Vorteile dieses Gerätes.
Ein besonders wichtiges Kriterium für mich war, dass alle Funktionen nützlich sein sollte. GPS, Helligkeits- oder Temperaturmessungen benötige ich nicht an einem reinen Aktivitätstracker. Wenn der Hund ein Ausreißer ist, kann GPS wiederum sinnvoll sein. Ich für meinen Teil verzichte gerne darauf, denn ich möchte nicht, dass ein Tracker für Hunde (oder Katzen) aufzeichnet, wo wir langgehen. Es gibt schon zu viele andere Dienste, die das tun, teils sogar ohne Erlaubnis.
Besonders schön finde ich auch, dass der Tracker absolut wasserdicht ist. Unsere Hunde waren mehrfach schwimmen und der Tracker funktioniert immer noch einwandfrei.
Außerdem ist es kein Problem, wenn man mal vergessen sollte den Tracker mit der App zu synchronisieren, da die Daten lokal auf dem Gerät gespeichert sind. Ich hatte fast einmal eine Woche lang nicht synchronisiert und hatte schon Sorge, dass alle Daten weg wären und nur der aktuellste Tag angezeigt wird, doch dem war nicht so. Es wurden alle Daten von allen Tagen nach der Synchronisation in der App angezeigt.
Weiterhin war für mich wichtig, dass ich das Bewegungsziel (in Minuten) manuell ändern kann, da sich der Bedarf ändert, wenn der Hund zB krank ist. Es wird einem nach Erstellung eines Hundeprofils ein Ziel vorgeschlagen, aber dies lässt sich ohne Probleme ganz schnell anpassen. Auch die Unterscheidung verschiedener Laufarten finde ich sinnvoll und die Berechnung des Kalorienbedarfes kann helfen die richtige Futtermenge für den Hund zu finden.
Ich finde das Konzept sehr durchdacht. Die reine Aktivität besteht nur aus Laufen, Rennen und Spielen, die wiederum mithilfe komplexer Algorithmen ermittelt werden. Wechselt der Hund zB schnell seine Richtung, dreht sich oft oder hüpft umher, so zählt dies für den Tracker als Spielen. Läuft der Hund hingegen in der Wohnung umher, wird dies nicht als Aktivität gewertet, sondern als Schlendern und gehört damit zur Ruhephase des Hundes. Erstaunlicherweise ist der Tracker bei der Zuordnung der Bewegung sehr präzise, wobei diese Zuordnung im Vergleich zweier Hunde auch unterschiedlich ausfallen kann.
Insgesamt ist der Aktivitätstracker für mich unglaublich hilfreich. Mein Hund ist herzkrank und sobald sich das Herz verschlechtert, bewegt er sich weniger. Anfangs dachte ich, ich bilde mir das nur ein, bis mein Hund im Frühjahr schließlich aktiv die Gassi-Runden verweigert hatte, dabei ist das von Herbst bis Frühjahr seine aktivste Zeit. Mithilfe des Trackers kann ich nun genau nachvollziehen, wie viel er sich bewegt, wie viel er schlendert und schläft und ich kann so besser einschätzen, ob er sich wirklich weniger bewegt oder unruhig schläft und woran das liegen könnte (zB Hitze im Sommer, Stress, etc.).
Da ich von dem Tracker so begeistert war, hat sich meine Mutter ebenfalls einen für ihren Welpen (jetzt Junghund) zugelegt. Wir können beide Hunde in einer App überwachen, was sehr praktisch ist. Der Tracker war sehr hilfreich, um den Bewegungsdrang des Welpen zu zügeln. Viele Rassen wurden darauf gezüchtet, immer einsatzbereit zu sein und so ging es vielen Rassen verloren, sich ihr Schlafbedürfnis aktiv einzufordern. Vor allem junge Hunde wissen (noch) nicht, wann ihre Grenzen erreicht sind und für die Halter ist es nicht immer ersichtlich, dass der Hund eigentlich sehr müde ist, wenn er doch augenscheinlich noch voller Energie und Tatendrang steckt. Ähnliches sieht man auch bei Hütehunden, die häufig zu Hochleistungen angetrieben werden und bei denen regelrecht ein Programm an Aktivitäten gefahren wird, in der Hoffnung den Hund auszulasten, doch die Folge ist oftmals ein überdrehter Hund, der einfach nicht zur Ruhe kommen will, weil sein Schlafbedürfnis von bis zu 20h (erwachsener Hund) nicht beachtet wurde. Hier kann es helfen einmal schwarz auf weiß zu sehen (oder besser: orange bzw. grün auf weiß), wie viel man dem Hund eigentlich zumutet und dann einmal zu hinterfragen, ob das tatsächlich so gut ist.
Sehr angenehm finde ich auch, dass sich der Tracker mühelos mithilfe eines Klettbandes an allen Halsbändern und/oder Geschirren befestigen lässt. Bei breiteren Halsbändern gibt es ein längeres Klettband zu kaufen (oder man macht sich selbst eines), doch wir sind bisher immer mit dem mitgelieferten Standardband ausgekommen. Durch das sehr leichte Gewicht stört es die Hunde auch überhaupt nicht, wenn sie durch die Gegend rennen oder mit anderen Hunden toben.
Das einzige, was mir persönlich etwas fehlt, ist eine manuelle Datenerfassung, falls man den Tracker aus irgendwelchen Gründen einmal ablegen musste oder falls man vergessen hat ihn am Halsband/Geschirr zu befestigen. Hier wäre es noch schöner, wenn man manuell in der App eingeben könnte, dass man von dann bis dann spazieren, radfahren, schwimmen, … war. Wobei so eine Funktion natürlich auch dazu verleiten könnte, sich selbst zu belügen und dem Hund mehr Aktivität zuschreibt, als eigentlich vorhanden war.
Insgesamt sind wir sehr zufrieden und können den Aktivitätstracker PitPat2 sorglos weiterempfehlen.

Aktivitätsmonitor für Hunde, PitPat 2*
von Pitpatpet Ltd
  • So geht es Ihrem Hund gut und er bleibt gesund. Funktioniert mit benutzerfreundlicher App.
  • Misst genau, wann der Hund sich bewegt, Ruhephasen und Kalorienverbrauch.
  • Sie erhalten personalisierte Empfehlungen für einzelne Rassen. Sie können Ziele festlegen und messen, ob sie erreicht werden.
  • Passt für jeden Hund und an jedes Halsband. Sehr robust, federleicht, bequem und wasserdicht.
  • Mit Batterie (CR2032), 1 Jahr Laufzeit. Muss nicht aufgeladen werden.
Prime Preis: € 51,36 Hier bestellen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 13. Oktober 2019 um 07:13 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.